Saturday 21. September 2019

Franziskus zur Eucharistischen Mahlgemeinschaft

16.11.2015 "Es stimmt, dass die gemeinsame Feier gewissermaßen bedeutet, dass es keine Unterschiede unter uns gebe, dass wir dieselbe Lehre haben... Aber haben wir denn nicht dieselbe Taufe? Und wenn wir dieselbe Taufe haben, dann müssen wir zusammen gehen!"

〉 Auszug der Papstansprache in Radio Vatikan

Papst Franziskus: Das dritte Jahrtausend braucht eine synodale Kirche

17.10.2015. Papst Franziskus will eine stärkere Einbindung der Bischöfe in die Entscheidungen für die Weltkirche und hat das erneut betont. Die Kirche des dritten Jahrtausends müsse eine synodale sein und geprägt vom gegenseitigen Zuhören, sagte er bei einem Festakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Bischofssynode im Vatikan. 〉 www.katholisch.de

Papst zu Nuntien: "Schlagt gute Hirten vor"

22.06.2013. Papst Franzsikus wünscht sich Bischöfe, die "nahe bei ihren Gläubigen sind". Das sei das erste Kriterium: Hirten nah beim Volk. Die brauchen wir. 〉 www.erzdioezese-wien.at

Die PI in Österreich

9 Bundesländer

385 Mitglieder

3.433 UnterstützerInnen

Unser Leitbild

MITMACHEN

Presseschau

〉 Causa Schwarz: Bischofsamt mit Schatten

  Der Standard, 20.12.2018

 

〉 Premur: "Jahrelanges System Schwarz"

  ORF Kärnten, 11.12.2018

 

〉 Finanzgebaren Gurk: "Wir sind entsetzt!"

  ORF-Religion, 11.12.2018

 

〉 Pater Arno für Pfarrerinnen

  nachrichten.at, 07.12.2017

 

〉 Schüller für gleichgeschlechtliche Ehe

  Kurier 06.12.2017

 

〉 Neuer Bischof in Innsbruck

  Der Standard 23.09.2017

 

〉 PI: Sedisvakanz in Innsbruck "untragbar"

  ORF-Religion 12.09.2017

 

〉 Ein Streitbarer schafft sich ab

  Salzburger Nachrichten 01.09.2017

 

〉 Vatikan-Zeitung kritisiert Reformunwillen

  ORF-Religion 23.07.2017

 

〉 Warten auf den Bischof

  Profil 28.06.2017

 

〉 PI-Pfarrer segnet Homoehe

  Kurier 19.06.2017

 

〉 PRESSEKONFERENZ 04.05.2017

  zum Medienecho

 

〉 Papst-Interview in der ZEIT

  DIE ZEIT 08.03.2017

 

〉 Schönborns Reform: Priester skeptisch

  Die Presse 17.02.2017

 

ARCHIV

  • iconhelmutschueller.png
  • iconunterstuetzenspenden.png
  • iconkontaktaufnehmen.png
Aufruf zum Ungehorsam

2

WIR WERDEN GUTWILLIGEN GLÄUBIGEN GRUNDSÄTZLICH DIE EUCHARISTIE NICHT VERWEIGERN.

 

Das gilt besonders für Geschiedene-Wiederverheiratete, für Mitglieder anderer christlicher Kirchen und fallweise auch für Ausgetretene.

PFARRER-INITIATIVE
Marschallplatz 6
A-1120 Wien

+43 (0) 664-94 384 79
kontakt@pfarrer-initiative.at
http://www.pfarrer-initiative.at/